Jetzt ist es mal Zeit mich zu bedanken:

Durch Ihre Positiven Bewertungen hat meine Heilpraktiker Praxis in Frankfurt jetzt das GoYellow Top5 Auszeichnung bekommen! Danke!

image

Eltern können den Erreger Streptococcus mutans, den hauptsächlich für Karies verantwortlichen Erreger, auf ihre Kinder Read more

1. So schnell wie möglich entfernen, dann die Wahrscheinlichkeit sich mit Borreliose oder Fsme anzustecken steigt mit der Zeit in der das Tier in der Haut hängt!

2. Nicht mit einer normalen Pinzette (oder etwa den Fingern) ! Diese drückt auf den Körper und dessen Inhalt entleert Sie dann in den menschlichen Körper und überträgt dann eventuell gefährliche Krankheitserreger!

3. Eine gute Alternative sind Zeckenkarten. Diese haben Einkerbungen mit denen man die Zecken einfach heraus hebeln kann!

4. Danach unbedingt die Stelle desinfizieren! Ich verwende dazu Teebaumöl, welches vielleicht sogar die eventuellen Borellien abtöten könnte. Dazu gibt es aber noch keine wissenschaftlichen Erkenntniss.

Heilpraktiker behandeln Allergie mit Homöopathie

Diese Frage stellt sich immer wieder:

Für die Behandlung von Allergien, wann macht eine homöopathische Behandlung beim Heilpraktiker Sinn?

Erst muss man unterscheiden ob es um Linderung der Symptome geht, also wenn die Allergie bereits ausgebrochen ist, oder ob man langfristig die Allergie heilen möchte oder wenigstens schwächen.

Wenn es darum geht langfristig die Allergie zu heilen, sollte eine homöopathische Behandlung rechtzeitig vor Ausbruch des nächsten Schubes beginnen. Das gilt besonders, wenn es um eine saisonale Allergie, wie zum Beispiel Heuschnupfen oder Pollenallergie geht. Rechtzeitig bedeutet Monate vor dem erwarteten nächsten Ausbruch der Allergie. Wenn Jemand auf Haselnuss reagiert, welche in unseren Breiten durchaus schon im Januar blühen kann, sollte eine konstitutionelle homöopathische Behandlung im Oktober beginnen. Das ist ganz wichtig, denn in einer akuten Allergie ist der Organismus zu überlastet um sich mit Heilung beschäftigen zu können.

Jetzt ist wieder der Begriff der konstitutionellen Behandlung gefallen! Das bedeutet dass Sie als Patient ganzheitlich betrachtet und behandelt werden. Es geht dann nicht nur um die Allergie Symptome, sondern um alle Schwächen und sonstigen Symptome die sie schon eine Weile an sich selbst beobachten. Das ist dann genau der Grund warum Sie nicht selbst behandeln sondern einen Heilpraktiker aufsuchen, der in der Aufnahme dieser “Ganzheit der Symptome” ausgebildet ist und Erfahrung damit hat. Das auf Sie abgestimmte Medikament soll dann auch auf diese “Ganzheit der Symptome” wirken, also ganzheitlich!

Heilpraktikerin in Frankfurt erklärt Euphrasia bei Schnupfen

Euphrasia bei Schnupfen

Euphrasia kann bei Schnupfen helfen!

Hier kann Euphrasia besonders helfen wenn z.B.:

  • Ein Fließschnupfen besteht, der mit einem wässrigen Sekret die Nase wund macht
  • Heftiges Nießen
  • Die Augen brennen evtl. und fühlen sich entzündet an
  • Die Symptome verschlechtern sich abends, im warmen Zimmer
Pulsatilla bei Erkältung von Heilpraktiker Frankfurt

Heilpraktiker Frankfurt Pulsatilla bei Erkältung

Hier kann Pulsatilla helfen, besonders wenn:

… die Nase läuft oder verstopft ist mit gelblich- grünem Schleim.

Vor Allem ist Pulsatilla eine gute Wahl die Nase verstopft ist im Wechsel mit Fließschnupfen:

  • Jucken der Augen?
  • Besteht Geruchsverlust?
  • Wenn sich Fieber mit Schüttelfrst abwechselt
  • Kein Durst empfunden wird
  • Die Symptome verschlechtern sich im geschlossenen Räumen (bei Wärme)
  • Die Symptome verbessern sich im Freien

 

Heilpraktiker behandeln Erkältungen mit Homöopathischen Medikamenten

Grippale Infekte mit Erkältungs Symptomen sind jetzt zu dieser Jahreszeit nicht verwunderlich. Wir haben oft die Nase voll: ein akuter Schnupfen, häufig ausgelöst durch Viren, kann eine der verschiedene Ausprägungen einer Erkältung sein. Halsweh ist oft der Beginn, dann können auch Husten, Müdigkeit, Fieber oder halt der Schnupfen dazu kommen. All diese Beschwerden können sehr gut mit Homöopathie behandelt werden.
Entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung mit Homöopathie ist, dass das Medikament genau auf die Symptome abgestimmt wird.

Wie das genau geht und eine Auswahl der angezeigten homöopathischen Medikamente möchte ich gerne in den nächsten Beiträgen vorstellen.

Fieber bei grippalen Infekten

Fieber ist kein Symptom, dass einfach so, ohne Grund, auftritt und den Körper angreift oder schaden will. Das Fieber wird tatsächlich vom Organismus selbst herbeigeführt! Es ist also nicht unbedingt die Krankheit, wie zum Beispel Grippe, die Fieber in uns produziert, sondern der Körper selbst. Das hört sich erst mal wirklich seltsam an, ist aber tatsächlich so!

Warum aber macht der Körper Fieber? Es kann heute angenommen werden, dass Fieber die richtige “Betriebstemperatur” für das Immunsystem schafft. “Antikörperbildung usw. sind bei Temperaturen von 38 bis 41 °C verstärkt beobachtbar”² und es zeigt sich in vielen Forschungen, dass fiebersenkende Maßnahmen den Krankheitsverlauf meistens komplikationsreicher machen und sogar verlängern können². Es kann also durchaus dem Immunsystem dienen.

Muss man Fieber immer senken? Nein! “Temperatursenkung als Selbstzweck ist bei Fieber kein unbedingtes Behandlungsziel”² Es sollte eher individuell entschieden werden ob das Fieber zugelassen werden kann um das Immunsystem zu unterstützen.

²https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber#Infektabwehr

© 2014 Media-Cafe Design | Agentur für Werbung und Webdesign.
Top
Follow us: