wpid-R0037233_1.jpg

Im Idealfall kann man das “vollständige Symptom” benennen!
Jeder, der schon mal ein homöopathisches Medikament in einem der vielen Nachschlagewerke gesucht hat, weiß, dass das gar nicht so einfach ist. Und was gehört da eigentlich dazu, zu diesem “vollständige Symptom”?

Dazu sind die folgenden 5 „W-Fragen“ zu beantworten!

1) Wie sind die Beschwerden die behandelt werden sollen? (Zum Beispiel Ausschlag, rot, juckend)

2) Wo sind die Beschwerden? (Zum Beispiel am äußeren Hals)

3) Was war der akute Auslöser? (Zum Beispiel Kummer, Stress, …)

4) Wodurch verstärken sie sich und was bessert sie? (Wasser, Wärme, Kälte …)

5) Welche Begleitsymptome gibt es? (Zum Beispiel das Allgemeinbefinden? Stimmung? Schlafqualität? Schwitzen? Durst? Appetit? …)

Dass diese 5 W-Fragen beantwortet werden können ist natürlich der Idealfall und nicht immer ganz so einfach! Aber der Weg ist das Ziel und die 5-W-Regel ist zumindest eine gute Anleitung um Beschwerden zielsicher einzugrenzen.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

© 2014 Media-Cafe Design | Agentur für Werbung und Webdesign.
Top
Follow us: