Heilpraktikerin aus Frankfurt erklärt Homöopathie Medikament Allium cepa

Allium cepa, das ist die ganz normale Küchenzwiebel.

Bei Allium cepa denkt man direkt an Allergien, es wird aber von Heilpraktikern nicht nur bei Allergien eingesetzt.

Auch bei Erkältungen, die durch feuchtes, nasskaltes Wetter hergevorgerufen wurden.

Allium cepa kann helfen bei einem Fließschnupfen der wund machend ist, also wenn die Nase sich wund anfühlt dort wo sie mit dem Nasensekret in Kontakt kommt. Besonders Bei linksseitigem Schnupfen, mit milder Sekretion der Augen (umgekehrt, also bei milder Sekretion der Nase und wundmachendem Sekret der Augen kann Euphrasia ebenfalls helfen );

  • auch wenn die Augen stark tränen und lichtempfindlich sind, heftiges Niesen,
  • Schnupfen bessert sich im warmen Zimmer,
  • Schnupfen bessert sich durch Kälte,
  • Schnupfen verschlechtert sich durch Feuchtigkeit, Schnupfen bessert sich durch frische Luft;
  • dabei Halsentzündung und Kratzen in der Kehle beim Husten.

Viele Menschen bekommen von Zwiebeln Blähungen. Ja, deshalb kann Allium cepa auch bei (übel riechenden) Blähungen helfen, sogar bei Durchfall.

Typisch kann eine Besserung im Freien sein und eine Verschlimmerung in warmen Räumen.

wpid-wp-image-1949615624jpeg.jpeg

Eine 3Sat Dokumentation mit interessanten neuen Erkenntnissen. So kann sich jeder seine eigene Meinung bilden!

Milch – Ein Glaubenskrieg:

https://youtu.be/wfeg5tFKpxM

wpid-petra-saftig-luffa-operculata-_1.jpg

Luffa operculata wird von Heilpraktiker meistens eingesetzt zur Behandlung der oberen Atemwege.

Nicht nur bei Allergien sondern auch bei (wiederkehrendem) Schnupfen, Nebenhöhlenentzündung, Halsentzündung und ganz besonders bei Allergien. Symptome können sich auch ausdrücken mit Stirnkopfschmerzen, eine ständig laufende Nase. einem trockenen Mund oder z.b. Brennen im Hals. Aber auch trockene Reizzustände der Nasen- und Nasennebenhöhlen.

Da sich Beschwerden in trockener Zimmer Luft und vor allem morgens verschlechtern können und sich draußen eher verbessern, denkt man hier besonders am Hausstauballergie.

Besserung:

  • Draußen

Verschlechterung:

  • Trockene Zimmerluft
  • Morgens
wpid-wp-1497649267400.jpeg

Wussten Sie das schon: Das Immunsystem sitzt im Darm!

Es ist nicht so wichtig für das Immunsystem ob wir zum Beispiel genug Vitamin C zu uns nehmen oder genug Gemüse essen. Wichtig ist wie das System der Bakterien in unserem Darm aufgestellt ist. Eine gesunde Darmflora ist entscheidend für unser Wohlbefinden. Sie macht uns stressresistenter, stärkt unsere Haut, reguliert unser Gewicht, macht uns unempfindlicher bei Allergien und besonders unempfindlich für Infekte

Neben der Zuführung von Darmbakterien ist es essentiell diese zu “füttern”! Darmbakterien brauchen Ballaststoffe zum Überleben! Ein weiterer Grund sich ballaststoffreich zu ernähren!

Dazu jetzt neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse:

https://www.carstens-stiftung.de/artikel/top-10-darmgesundheit.html

Heilpraktiker behandeln Allergie mit Homöopathie

Diese Frage stellt sich immer wieder:

Für die Behandlung von Allergien, wann macht eine homöopathische Behandlung beim Heilpraktiker Sinn?

Erst muss man unterscheiden ob es um Linderung der Symptome geht, also wenn die Allergie bereits ausgebrochen ist, oder ob man langfristig die Allergie heilen möchte oder wenigstens schwächen.

Wenn es darum geht langfristig die Allergie zu heilen, sollte eine homöopathische Behandlung rechtzeitig vor Ausbruch des nächsten Schubes beginnen. Das gilt besonders, wenn es um eine saisonale Allergie, wie zum Beispiel Heuschnupfen oder Pollenallergie geht. Rechtzeitig bedeutet Monate vor dem erwarteten nächsten Ausbruch der Allergie. Wenn Jemand auf Haselnuss reagiert, welche in unseren Breiten durchaus schon im Januar blühen kann, sollte eine konstitutionelle homöopathische Behandlung im Oktober beginnen. Das ist ganz wichtig, denn in einer akuten Allergie ist der Organismus zu überlastet um sich mit Heilung beschäftigen zu können.

Jetzt ist wieder der Begriff der konstitutionellen Behandlung gefallen! Das bedeutet dass Sie als Patient ganzheitlich betrachtet und behandelt werden. Es geht dann nicht nur um die Allergie Symptome, sondern um alle Schwächen und sonstigen Symptome die sie schon eine Weile an sich selbst beobachten. Das ist dann genau der Grund warum Sie nicht selbst behandeln sondern einen Heilpraktiker aufsuchen, der in der Aufnahme dieser “Ganzheit der Symptome” ausgebildet ist und Erfahrung damit hat. Das auf Sie abgestimmte Medikament soll dann auch auf diese “Ganzheit der Symptome” wirken, also ganzheitlich!

© 2014 Media-Cafe Design | Agentur für Werbung und Webdesign.
Top
Follow us: