wpid-petra-saftig-capsicum01-480x36_1.jpg

Capsicum wird von Homöopathen oft verschrieben bei Beschwerden im Hals, Magen-Darm Beschwerden, der Harnwege oder auch bei Fieber.

Capsicum annuum ist die lateinische Bezeichnung für Cayenne Pfeffer und wird in der Homöopathie meistens Capsicum genannt.

Wenn sich der Hals heiß anfühlt. Die Eustachsche Röhre (Verbindung vom Rachen zu den Ohren) ist stark schmerzhaft. Schmerz und Trockenheit im Hals strahlt zu den Ohren aus. Wundheitsschmerz; Gefühl von Zusammenschnürung oder brennende Einschnürung verstärkt zwischen dem Schlucken. Der Gaumen und das Zäpfchen sind entzündet und geschwollen.Einschnürung der Brust; nimmt den Atem. Heiserkeit.

Aufgeblähter Magen, Erbrechen. Schwächegefühl in der Magengegend Viel Durst; aber Trinken verursacht Schaudern.

Blutende Hämorrhoiden, mit wundem Anus. Stechender Schmerz während dem Stuhlgang.Rektum. eventuell blutiger Schleim, mit Brennen und Krämpfen. Durst nach dem Stuhlgang könnte ein Hinweis auf Capsicum sein.

Bei Beschwerden der Harnwege mit Brennen in der Harnröhrenöffnunghäufiger mit fast vergeblicher Harndrang.Der Urin kommt zuerst in Tropfen dann geht er schubweise ab.

Bei starken Blutungen vor der Menopause, mit Übelkeit.Stechende Empfindung in der linken Eierstockgegend.

Fieber mit Kälte, vielleicht sogar mit schlechter Laune. Nach (jedem) Trinken Schauder und Frostschütteln.

Besserung: während dem Essen; Hitze

Verschlechterung: im Freien, unbedeckt sein, Luftzug

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

© 2014 Media-Cafe Design | Agentur für Werbung und Webdesign.
Top
Follow us: