image

Eltern können den Erreger Streptococcus mutans, den hauptsächlich für Karies verantwortlichen Erreger, auf ihre Kinder
übertragen.Vor allem Kleinkinder im Alter von 19 bis 31 Monaten haben eine erhöhte lnfektanfälligkeit für dieses kariesauslösende Bakterium. Daher raten viele Zahnärzte davon ab, beim Füttern den Löffel des Kindes abzulecken. Denn so können schon Babys mit Kariesbakterein infiziert werden. Deshalb sollte daher auch das Ablecken von verschmutzten Schnullern tabu sein. Das Bakterium Streptococcus mutans befindet sich als natürlicher Kolonialist im Mund der Menschen. Der Keim ist verantwortlich für rund 85 % aller Fälle von Karies, indem er Zucker in Milchsäure (Laktat) umwandelt, welche den Zahnschmelz angreift und langsam auflöst.
Neugeborene kommen ohne Kariesbakterien auf die Welt. Diese Erreger werden erst später durch Eltern oder andere enge Angehörige übertragen. Je größer die Anzahl der Kariesbakterien im Speichel der Eltern oder der Kontaktperson ist, desto wahrscheinlicher ist die Übertragung von Erregern auf das Kind. Harmlose „Küsschen” sind iedoch nicht ansteckend, also ein entspannter Körperkontakt ist ungefährlich. Wahrscheinlich ist dieser sogar hilfreich beim Aufbau des Immunsystems!

© 2014 Media-Cafe Design | Agentur für Werbung und Webdesign.
Top
Follow us: